Hier finden Sie uns

Allgäuer Israelfreunde e.V.

Albrechts 20

87634 Günzach

 

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 151 194 81 406

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Besuchen Sie uns auf
facebook

unsere veranstaltungen 2017:

Montag, 29. Mai 2017: Empfang zum 69. Jahrestag der Gründung des modernen Staates Israel 

 

In Vertretung für alle Mitglieder und Freunde der Allgäuer Israelfreunde wurde der Vorstand eingeladen zum Empfang des israelischen Botschafters, Herrn Yakov Hadas-Handelsmann anläßlich des  69. Unabhängkeitstages des Staates Israel. Der Abend in Berlin war bewegend und unvergesslich. 

 

Samstag, 27. Mai 2017: Israeltag in Kempten

 

Letztes Jahr hatten wir beim Israeltag 8 Stunden Regen. Diesmal war das Wetter besser: es war sonnig und heiß. Heiß wie in Tel Aviv im Sommer. In einer Telefonzelle. In einer verschlossenen Telefonzelle! 

 

Trotzdem hatten alle Israelfreunde viel zu tun. Wir hatten wieder drei Stände und konnten dem Allgäuer Publikum einiges bieten: von Kinderschminken bis "mein Name auf Hebräisch", von Wein, Öl und Spezialitäten aus dem heiligen Land bis zur Gelegenheit, Bäume in Israel zu pflanzen. Wir informierten über den Jüdischen Nationalfond KKL und die caritative Organisation Keren Hayesod und stellten zwei Buchautoren vor: Christian Seebauer mit seinem Bestseller "Israel Trail mit Herz" und Yehudis Jacobowitz mit ihrem Buch "Verwurzel-Entwurzel".

 

Für die Feinschmecker im Allgäu übernahm diesmal Hagai Marom aus Israel das Catering. Er verwöhnte seine Gäste mit dem "besten Falafel und Hummus, den man im Allgäu bekommen kann" - und die Kemptener konnten gar nicht genug davon bekommen!   

 

Zum Ende des Tages erschienen einige Demonstranten, die aber von der sehr schnellen Kemptener Polizei wirkungsvoll an weiteren Aktionen  gehindert wurden.

 

Der Israeltag 2017 war das größte und vielfältigste Fest, dass wir bisher ausgerichtet haben. Nach sechs Jahren gehört der Israeltag mittlerweile zum Kemptener Festtagskalender und wir werden uns nächstes Jahr gehörig anstrengen müssen, dies nochmal zu toppen.  

   

UNSERE VERANSTALTUNGEN 2016:

Donnerstag, der 24.11.2016: Konzert mit Alex Jacobowitz 


Alex Jacobowitz, einer der weltbesten Marimbaphon-Spieler, trat am Donnerstag, den 24.11. im Gewölbesaal der Brauereigaststätte Zum Stift in Kempten auf: 


In seinem Programm weiht er mit vertrauten Werken bekannter Komponisten wie Bach, Beethoven und Mozart sein Publikum in die Geheimnisse seines Instruments ein. Im weiteren Verlauf stellt er Geschichten aus seinem Buch „Ein klassischer Klezmer: Reisegeschichte eines jüdischen Musikers“ vor, untermalt mit eigener Musik. Kurzweilig und berührend ging er näher auf die Geschichte israelischer und traditioneller jüdische Musik ein und erklärte, wie und wo die unterschiedlichen Kulturen sich treffen.

 

In mittelalterlichen Atmosphäre und bei Kerzenschein verbrachten die Gäste einen ganz besonderen Abend mit einem aussergewöhnlichen Künstler.

 

Sonntag, den 11.09.2016: die Allgäuer Israelfreunde auf dem KKL Kongress

 

Auch dieses Jahr besuchten wir wieder den KKL Kongress "Natürlich für Israel", dieses Jahr in Köln und unter dem Motto "Koexistenz in Israel". 

 

Danny Atar, Weltpräsident des LNF-KKL sprach ein Grußwort, ebenso Yakov Hadas-Handelsman, der Botschafter des Staates Israel und Abraham Lehrer, Vizepräsident des Zentralrats der Juden in Deutschland. 

Besonders interessant war der Vortrag von Dr. Masad Barhoum, dem Direktor des estlichen Galiläa Krankenhauses, in dem auch viele Verwundete aus Syrien behandelt werden. Diese Klinik steht - wie jede Klinik in Israel - Juden, Christen und Muslimen gleichermaßen offen und leistet so einen Beitrag zum diesjährigen Motto des Kongresses "Koexistenz in Israel".  

 

Epstein's Klezmer Trio und das Duo Galit Giat und Moshe Becker rundeten die gelungene Veranstaltung musikalisch ab. Ein besonderer Höhepunkt der Veranstaltung für mich ganz persönlich war ein Wiedersehen mit Alex Jakobowitz, den ich vor mehr als 20 Jahren in Jerusalem kennengelernt habe und der mich heute genau wie damals mit seinem Marimbaphon verzaubert hat. 

 

Sonntag, den 31.07.2016: Neuwahl des Vorstands

 

Nach knapp vier Jahren Amtszeit des ersten Vorstands wurde am Sonntag, den 31.07. ein neuer Vorstand gewählt. Wir sind stolz darauf, dass es gelungen ist, zwei junge Menschen zur aktiven Mitarbeit nicht nur im Verein, sondern auch im Vorstand zu motivieren!

 

Vorsitzender:                     Andy Eggert

Zweiter Vorsitzender:        Michael Eggert 
Schriftführer:                     Anton Strobel 
Kassenwart:                       Jutta Dösing-Eggert
Beisitzer:                            Jörg Meiler
                                          Wendelin Sontheim
                                          Margit Sontheim
                                          Manuel Eggert
Kassenprüfer:                     Brigitta Strobel  

von links nach rechts: Wendelin Sontheim, Margit Sontheim, Brigitta Strobel, Jutta Dösing-Eggert, Andy Eggert, Jörg Meiler, Manuel Eggert, Anton Strobel, Michael Eggert ,

Mai 2016: die Jüdische Rundschau druckt ein Interview mit dem Vorstand der Allgäuer Israelfreunde rund um die Themen Urlaub und Sicherheit in Israel. Den Wortlaut des Artikels finden Sie auch auf unserer Homepage unter "Reden".

Samstag, den 14. Mai 2016: Israeltag in Kempten

 

7 Grad, kalter Wind und strömender Regen: der Israeltag vor dem Forum Allgäu war nichts für Weicheier. 

 

Trotz der widrigen Umstände waren die drei Pavillons gut besucht und alle Israelfreunde vor und hinter den Ständen hatten gut zu tun.  Dem Publikum wurde einiges geboten: von Spezialitäten aus dem Heiligen Land über selbstgemachte mediterrane Gaumenfreuden bis hin zu Schmuck made in Israel.  Es gab Informationen über Reisen nach Israel und die Möglichkeit, einen (oder mehrere) Bäume im Heiligen Land zu pflanzen.  Natürlich gab es wieder "Kinder schminken" und das sehr beliebte "Mein Name in Hebräisch".

 

Die wetterfeste Truppe des Kampfkunst- und Sportcenters Ludwig Wuggazer aus Illertissen und Memmingen zeigte eine beeindruckende Krav Maga Vorführung, ohne sich von den Temperaturen oder dem strömenden Regen stören zu lassen.  

 

Christian Seebauer stellte im Interview sein Buch "Israel Trail mit Herz" vor und erzählte von seiner bemerkenswerten Reise 6 Wochen zu Fuß und ohne Geld durch Israel.  Eine Abschrift des Interviews finden Sie auf unserer Homepage unter "Reden". 

 

Nachmittags zeigte sich dann für ein paar Augenblicke die Sonne, was den Andrang auf unsere Stände sofort vervielfachte.  Trotz der Witterung haben alle Teilnehmer durchgehalten und dem Kemptener Publikum eine ganz besondere Veranstaltung zum 68. Geburtstag des modernen Staates Israel geboten! 

 

Samstag, 18. März 2016: Konzert mit Tonart und Klezmers Techter

 

Trotz überraschendem Ausfall der Klarinettistin konnten die Klezmers Techter - mit einer kurzfristig gefundenen "Adoptivtochter" - rechtzeitig in Oy sein, um den 150 auf sie wartenden Fans aus dem ganzen Allgäu und darüber hinaus einen unvergleichlichen Abend zu bieten. 

 

Eröffnet wurde die Veranstaltung vom Tonart-Ensemble unter Dr. Unsinn mit stimmungsvollen, perfekt dargebotenen A Capella Stücken vom irischen Volkslied bis zum hebräischen liturgischen Lied. Im Anschluß daran zeigten die Künstlerinnen vom Klezmers Techter, Almut Schwab am Akkordeon und den Flöten und Nina Hacker am Kontrabaß, daß man auch mit einer neuen Kollegin, Anna Schakow an der Klarinette,  und nur 45 Minuten Probe hinreißende Klezmermusik spielen kann. Das Publikum im völlig ausverkauften Saal war begeistert! 

 

Zum Ausklang des Abends gab es Sekt und selbstgemachte Häppchen - und ein höchst zufriedenes Publikum. 

 

UNSERE VERANSTALTUNGEN 2015:

Sommer 2015: Religionsangebot an der Montessorischule Kempten (Allgäu)

 

"Im Rahmen des Religionsangebotes der Primariastufe der Montessorischule Kempten (Allgäu), Reichlinstraße 23 trafen sich über einen Zeitraum von 8 Wochen 22 Kinder, die in zwei Gruppen aufgeteilt waren, einmal wöchentlich für 1 Stunde , um sich mit dem Thema „Israel das Land Jesu“ zu beschäftigen. Betreut wurden die beiden Gruppen von ihrer jeweiligen Lehrerin. Der Unterricht, der großzügig mit Broschüren, Wimpeln, Gebetsschal, Kippas, Menorah, Mesusa, hebräischem Gebetsbuch , israelischer Musik vom Verein Allgäuer Israelfreunde e.V. unterstützt wurde, durften die Kinder viel über das Heilige Land mit allen Sinnen erfahren. Es wurde auf Hebräisch begrüßt, israelische Lieder gesungen und angehört, Dias angeschaut, Früchte und Speisen probiert und vor allem auch die jüdische Religion näher betrachtet. Die Kinder hatten dabei große Freude und konnten auf diesem Weg eine Religion, aus der unser Christentum hervorging näher kennenlernen. Frei auch nach einem in der Primaria als Klassenlektüre behandelten Buch Karibu Afrika: „Es  ist besser das Fremde kennenzulernen, als das Fremde zu verachten.“"

Freitag, 10. Juli 2015: Vortrag von Egmond Prill "Orient im Umbruch - was wird aus Israel?"

 

Egmond Prill schreibt jede Woche aktuell im Internet und veröffentlicht diese Kolumne als "Worte zum Sonntag" in mehreren Zeitungen mit einer Gesamtauflage von 1,5 Millionen Exemplaren. Er ist Leiter der Christlichen Medienakademie und hat mehrere Bücher zum Thema Christentum und Judentum geschrieben.
Egmond Prill ist im gesamten deutschsprachigen Raum ein viel beachteter Redner und ein Experte für nahöstliche Geschichte.

 

Am Freitag, den 10. Juli kamen 50 interessierte Zuhörer ins Kurhaus Oy, um seinen Vortrag zu hören.  Herr Prill umriß kurz die Geschichte des Nahen Ostens, beleuchtete dann die verschiedenen Länder der Region und ihre Entwicklung seit der "arabischen Rebellion", bevor er sich der aktuellen Entwicklung in Israel widmete. Zum Schluß des Vortrags konnten Zuschauer Fragen stellen, die Egmond Prill kenntnisreich und fundiert beantwortete.

 

Donnerstag, 09. Juli 2015: Christian Seebauer "1.000 Kilometer zu Fuß durch Israel. Ohne Geld."

 

Christian Seebauer aus Rettenbach ist Künstler. Und Wanderer. Er ist den Israel National Trai gegangen, sieben Wochen lang, über 1.050 Kilometer und 20.000 Höhenmeter, zu Fuß, ganz allein. Und ganz ohne Geld. Am Donnerstag, den 09. Juli war er auf Einladung der Allgäuer Israelfreunde im Kurhaus Oy und hat von seiner Reise und seinen Erlebnissen während der sieben Wochen in Israel erzählt. Mehr als 110 Zuhörer fanden sich ein, um seine mitunter sehr emotionalen Erzählungen zu hören und seine atemberaubenden Bilder zu sehen.   

 

Katja Tsafrir, Delegierte für Süddeutschland des Jüdischen Nationalfonds KKL, stelle die Arbeit des JNF/KKL vor und verloste ein Bild, daß Kinder in einem Kibbuz entlang des Israel National Trail zusammen mit Christian Seebauer gemalt haben.  Der Künstler hatte einige seiner eigenen Bilder mitgebracht.

Samstag, 16. Mai 2015: Israeltag in Kempten

 

Dieses Jahr gab es gleich zwei Jubiläen zu feiern: den 67. Geburtstag des Staates Israel und 50 Jahre diplomatische Beziehungen Deutschland - Israel. Erstmalig übernahm Kemptens Oberbürgermeister Thomas Kiechle die Schirmherrschaft der Veranstaltung und eröffnete die Ausstellung und das Fest. 

 

Und was gab es alles zu sehen: Eine Ausstellung zum Thema "50 Jahre diplomatische Beziehungen Deutschland - Israel", Teppiche aus dem Heiligen Land, Reisen nach Israel, Schmuck aus Israel, ein Stand mit Olivenöl, Wein und Spezialitäten aus Israel. Für die Kleinen gab es Kinder schminken, Erwachsene konnten sich ihren Namen in Hebräisch schreiben lassen. Eine Gruppe Kemptener Jugendlicher verkaufte selbstgemachten Kuchen, um Geld für eine Israelreise zu sammeln, es gab Tänze und Live-Musik aus Israel - und das Kemptener Publikum machte bei beidem begeistert mit!

 

Einen Bericht über die Veranstaltung finden Sie hier: http://www.kreisbote.de/lokales/kempten/israeltag-bietet-viele-informationen-koestlichkeiten-5022466.html

 

Und all das bei bestem Allgäuer Wetter - eine rundum gelungene Veranstaltung! 

 

Sonntag, 08. Februar 2015: Die Allgäuer Israelfreunde auf dem KKL Kongress "Natürlich für Israel"

 

Zu Feier von 50 Jahren diplomatischer Beziehungen zwischen Israel und Deutschland lud der KKL zu einem Kongress unter dem Motto "Natürlich für Israel" nach Stuttgart-Bad Cannstatt. Wir sind der Einladung gerne gefolgt und erlebten mit 1.200 Gästen einen informativen und unterhaltsamen Tag. Viele Freunde, die wir sonst nur über das Internet kennen, haben wir an diesem Tag "live" getroffen, viele gemeinsame Projekte konnten angestossen werden.

 

Unter den Rednern waren:  Dr. Dan Shaham, Generalkonsul des Staates Israel

                                            Efi Stenzler, Weltpräsident des KKL/JNF

                                            Dr. Michael Wolffsohn, Historiker

Unsere Veranstaltungen 2014:

Donnerstag, 13. November 2014:  Auszeichnung für zwei Mitglieder der Allgäuer Israelfreunde

 

Im Rahmen einer Feier im israelischen Ministeriums für Tourismus in Jerusalem wurde unseres

Mitgliedern Erika und Ernst Mayer aus Oy für viele Jahre  unermütlicher Arbeit für Israel der Titel
"Botschafter des Guten Willens des Israelischen Fremdenverkehrs" verliehen.
 

Die Allgäuer Israelfreunde gratulieren voller Stolz!

Sonntag, 14. September 2014: Tag der jüdischen Kultur in Konstanz 

 

Auf Einladung von Frau Minia Joneck, der Vorsitzenden der jüdischen Gemeinde Konstanz und Frau Ruth Frenk, Vorsitzender der DIG Bodensee-Region, besuchten die Allgäuer Israelfreunde die Veranstaltung zum Europäischen Tag der Jüdischen Kultur in Konstanz.

 

Auf dem Programm stand:

 - ein Vortrag von Rabbiner Dr. Tovia Ben Chorin zum Thema

   "Das Wesen des Menschen interprtiert durch jüdische Feiertage"

- ein Rundgang durch die Geschichte des jüdischen Konstanz

- ein Konzert mit Einat Betzalel aus israel "Stimme der Wüste"   

 

Sonntag, 31. August 2014: "Stimme erheben! Nie wieder Judenhass!" in Frankfurt

 

50 Israelfreunde aus dem Allgäu, Ravensburg und Ulm sind nach Frankfurt gefahren, um am Römer an der bundesweiten Kundgebung "Stimme erheben" Nie wieder Judenhass!" teilzunehmen und Flagge zu zeigen für Israel und gegen Antisemitismus. 

Samstag, 16. August 2014: "Kempten sagt "Nein!" zu Antisemitismus uns Antizionismus! 

10 Grad Außentemperatur, strömender Regen. 250 Allgäuer Israelfreunde haben dem getrotzt, um Ihre Überzeugung zu demonstrieren und Flagge zu zeigen gegen Antisemitismus und für Israel.

 

Wir haben vor der Residenz getroffen und sind gemeinsam durch die Fußgängerzone bis zum Forum gezogen. Nach einer Rede sind wir den ganzen Weg zusammen zurück gegangen - alles bei strömendem Regen.


Menschen, die solchen Umständen trotzen, um in schwerer Zeit zu Israel zu stehen, dürfen sich zu Recht Israelfreunde nennen!  

 

Das Video zeigt den Zug durch die Fußgängerzone und die beiden Reden. Die Tonfehler bitten wir zu entschuldigen. Die kompletten Redetexte gibt es auf unserer Homepage.  

Donnerstag, 17 Juli 2014: Solidaritätsveranstaltung "We stand with Israel" in München

 

Wir stehen hinter Israel und zeigen an diesem Tag der Welt, dass wir solidarisch sind.

 

Es wird Zeit, wieder auf die Straße zu gehen! Israel muss wieder in das Gedächtnis der Menschen geholt werden und wir müssen ein klares Zeichen gegen die falsche und provozierende Medienberichtserstattung setzen. Wir geben Terroristen keinen Platz in unserer Weltgesellschaft und möchten an diesem Tag für Frieden im Staat Israel demonstrieren!

Freitag, 04. Juli 2014: "Der Israel-Trail: sieben Wochen zu Fuß durch Israel"  Vortrag von Christian Seebauer

 

Christian Seebauer aus Rettenbach ist Künstler. Und Wanderer. Er ist den Israel National Trail gegangen, sieben Wochen lang, über 1.050 Kilometer und 20.000 Höhenmeter, zu Fuß, ganz allein. Und ganz ohne Geld.  Trotz Fußball-WM Viertelfinale fanden sich 60 Interessierte ein, um von seinen Erlebnissen zu hören und atemberaubende Bilder zu sehen.  

 

Der Erlös dieses ganz besonderen Abends wurde dem KKL für unser neues Projekt "Der Wald für alle Kinder" gespendet. 

Freitag, 20. Juni 2014: "Bring back our boys!"

 

Weltweit wird in diesen Tagen unter dem Motto "Bring back our boys" an die von Hamas-Terroristen entführten Jugendlichen Gilad Shaar, Naftali Frenkel und Eyal Yifrach erinnert. In München fanden dazu zwei Veranstaltungen statt: ein Infostand in der Neuhauser Straße und ein Flashmob am Isartor.

Natürlich waren Allgäuer Israelfreunde mit dabei.  

Samstag, 24. Mai 2014: Zu Gast auf dem Israeltag Ravensburg

 

Die Israelfreunde Ravensburg haben uns eingeladen, auf ihrem Israeltag mit einem Stand vertreten zu sein. Und so feierten wir bei sonnigem Wetter auf dem wunderschönen Marienplatz in Ravensburg den 66. Geburtstag Israels ein zweites Mal.  

Samstag, 17. Mai 2014: Israeltag in Kempten

 

Am Samstag feierten wir zusammen mit dem Kemptener Publikum den 66. Geburtstag des Staates Israel.
Von 10 bis 17 Uhr gab es für die zahlreichen Besucher israelische Spezialitäten, Musik und gemeinsame Tänze. Für die Kleinen gab es Flaggen, Luftballons und Kinderschminken. Die Tombola lockte mit drei Hauptpreisen und vielen Sofortgewinnen. Interessierte Besucher konnten sich über Reisen nach Israel informieren. Und natürlich gab es viele Gespräche rund um das Thema Israel.

 

Bei Sonnenschein und warmen Temperaturen war es für Veranstalter wie für Gäste ein unterhaltsames und informatives Fest!

Freitag, 11. Mai 2014: Infostand von Erika und Ernst Mayer in Kempten

 

Am Freitag, den 11. Mai wurde in Kempten der neuen Hildegardplatzes mit vielen Veranstaltungen eröffnet.

Mit dabei waren Erika und Ernst Mayer, die an einem Infostand über ihre Projekte für Israel informierten:

 

- der im letzten Jahr eingeweihte "Kempten-Allgäu Wald" bei Beer Sheva mit 5.000 gesammelten Bäumen 

 

- ihr neues Projekt "Der Wald der Kinder, die nicht leben durften" 

 

- ihre 10. Gruppenreise nach Israel im November diesen Jahres

 

Unsere Veranstaltungen 2013:

Dienstag, 12. November 2013: "Zeitzeugen erinnern sich" 

 

Frau Renn und Frau Strecker haben als junge jüdische Mädchen in Kempten den Schrecken der Nazizeit miterlebt. Sie haben sich bereit erklärt, mit unserem Publikum ihre Erinnerungen zu teilen. Der Saal war übervoll: 85 Zuhörer, davon erfreulich viele junge Menschen, wollten sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen.

 

Es war ein ganz besondere Abend.  

12. Juli 2013: Die Galim Dancers vom See Genezareth im Kurhaus Oy-Mittelberg

 

So eine Kombination erlebt man nicht oft: die Galim Dancers, 18 junge Mädchen vom See Genezareth, treten im Kurhaus Oy-Mittelberg auf und werden dabei umrahmt von den Oyer Alphornbläsern und den Mittelberger Jugend-Trachtlern! Ein Treffen der Kulturen voller Farben, Bewegung und Musik! 

 

350 Gäste - Einheimische wie Touristen - wollten sich diesen Abend nicht entgehen lassen. Und am Ende waren alle der Meinung: so etwas müssen wir wiederholen! 

 

Israeltag 2013 - Regen, Sturm und gute Laune! 

 

Am 11. Mai feierten wir in Kempten am Forum Allgäu den 65. Geburtstag des modernen Staates Israel. 

Leider war das Wetter uns nicht wohl gesonnen, so daß wir nach den ersten Regengüssen mit der Hälfte

unseres Standes unter dem Dach des Forums Schutz suchen mussten.

 

Aber Allgäuer sind solches Wetter gewöhnt, und so konnten wir uns über mangelnden Andrang an unseren Ständen nicht beklagen. Zu israelischer Musik gab es mediterrane Spezialitäten zu kosten und bei einer Tombola tolle Preise zu gewinnen. Von 10 bis 17 Uhr hatten wir viele, viele gute Gespräche und damit viele Gelegenheiten, ein positives Bild Israels und seiner Menschen zu verbreiten.  

Filmabend mit Diskussion "Im Visier: Antisemitismus" 

 

Udi Lehavi, Repräsentant des Keren Hayesod für Süddeutschland, stellte am 12.03. dem Kemptener Publikum die Arbeit des Keren Hayesod vor. Im Anschluß daran wurde ein Film zum Thema Antisemitismus gezeigt und mit dem Publikum diskutiert. 40 interessierte und engagierte Gäste beteiligten sich an der intensiv geführten Diskussion, die sich besonders mit dem neu aufflammenden Antisemitismus in Deutschland und Europa beschäftigte.  

 

Gäste und Organisatoren stimmten zum Ende des Abends darin überein, wie wichtig es ist, couragiert und konsequent gegen jede Form des Antisemitismus vorzugehen. 

Unsere Veranstaltungen 2012:

Zweiter Vortrag Ulrich Sahm

"Israel zwischen Irans Bombe und Syriens C-Waffen" 

 

Am nächsten Tag, den 13. November, informierte Ulrich Sahm 400 interessierte Zuhörer über die aktuelle politische und strategische Lage Israels zwischen Iran und Syrien. Er beleuchtete ausführlich die geschichtliche Entwicklung und die Ursachen der Krisen im Nahen Osten und behandelte mit vielen Beispielen die einseitig negative Informationen, die in deutschen Medien über Israel verbreitet werden.  

Vortrag Ulrich Sahm "Neue archäologischen Erkenntnisse"

 

Am 12. November informierte der TV- und Radiokommentator, Buchautor und Nahostexperte Ulrich Sahm über neueste archäologische Erkenntnisse aus dem Heiligen Land. Über 250 Zuhörer sahen Highlights von noch nie in Deutschland präsentierten Ausgrabungen und wurden von Herrn Sahm über die Zusammenhänge dieser Ausgrabungen mit den biblischen Geschichten informiert. 

Information zur Einweihung des Kempten-Allgäu Waldes in Beer Sheva

 

Am 11. September informierte Ernst Mayer über seine Israelreise 2013 zur Eröffnung des Kempten-Allgäu Waldes, für den er und seine Frau Erika in den letzten 20 Jahren Spenden für 5.000 Bäume gesammelt haben.    

Vortrag "Jerusalem - die umstrittene Stadt" 

 

Am 17. Juli informierten sich knapp 60 Interessiere über Geschichte und Entwicklung der Stadt Jerusalem. Unterstützt wurde der Vortragende Andreas Eggert durch Reuven Barak, einen Delegierten des Jüdischen Nationalfonds KKL 

Israeltag 2012 in Kempten 

 

Am 14. Mai 2012 veranstalteten wir den ersten Israeltag in Kempten.

Auf 8 Meter Stand hatten 14 Helfer alle Hände voll zu tun. Es gab israelische Musik, israelische Spezialitäten, eine Tombola und viele gute Gespräche. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Allgäuer Israelfreunde